Abtreibung in Bildern und Zahlen

Vorweg ein paar Worte in eigener Sache

Nach wie vor geistern Vorwürfe im Internet, dass Abtreibungsgegner mit verfälschten Bildern oder falschen Daten hantieren würden. Aus diesem Grund weisen wir auf Folgendes hin:

Für alle hier dargestellten Bilder halten wir folgende Nachweise bereit (die Links befinden sich unten):

  • eine notariell beglaubigte Bescheinigung einer Pathologin in welcher die genannte Schwangerschaftswoche bestätigt wird,
  • eine Bestätigung eines Abtreibungsarztes in welcher die genannte Schwangerschaftswoche bestätigt wird,
  • eine Bestätigung des Fotografen in welcher die Authentizität und Unverfälschtheit der Bilder bestätigt wird.

Die auf dieser Seite genannten Zahlen entstammen der offiziellen Erhebung des Statistischen Bundesamtes aus Wiesbaden und können hier eingesehen werden.

Das ungeborene Kind im Mutterleib …

EKe_LN_ss

Seit Jahrzehnten
(besonders seit den Fotos von Lennart Nilsson ) ist die Entwicklung des Menschen vor dessen Geburt einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Heute gibt es eine Vielzahl an Webseiten oder Filmen, in denen sich Interessierte über die Entwicklung eines Kindes im Mutterleib informieren können, und zwar über alle Details der jeweiligen Entwicklungsphasen (so z. B. auf babycenter.de in allgemein verständlicher Weise, oder auf embryology.ch bzw. auf embryology.med.unsw.edu.au mit eher wissenschaftlichem Anspruch).

… und nach einer Abtreibung

Wie ungeborene Kinder nach einer Abtreibung aussehen, zeigen z. B. nachfolgende Bilder. Diese stammen vom Center for Bioethical Reform aus den USA. CBR USA belegt die Authentizität aller hier gezeigten Bilder mit den Bescheinigungen des Fotografen und eines Facharztes und behält sich rechtliche Schritte gegen all jene vor, die Ihnen eine Manipulation der Fotos unterstellen.

Die genannte Schwangerschaftswoche (SSW) bezieht sich auf den Zeitpunkt der Befruchtung/Empfängnis (post conceptionem).

7. SSW

Notariell beglaubigte Bestätigungen der Echtheit für:
Bild 1, Bild 2 und Bild 3

8. SSW

Notariell beglaubigte Bestätigungen der Echtheit für:
Bild 1, Bild 2 und Bild 3

9. SSW

Notariell beglaubigte Bestätigungen der Echtheit für:
Bild 1, Bild 2 und Bild 3

10. SSW

Notariell beglaubigte Bestätigungen der Echtheit für:
Bild 1, Bild 2 und Bild 3

11. SSW

Notariell beglaubigte Bestätigungen der Echtheit für:
Bild 1Bild 2 und Bild 3

22. SSW

Notariell beglaubigte Bestätigungen der Echtheit für: dieses Bild

24. SSW

Notariell beglaubigte Bestätigung der Echtheit für: dieses Bild

Gemeldete Abtreibungen in Deutschland im Jahr 2017:

Im Folgenden sind des die aktuellsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes für das Berichtsjahr 2017 aufgelistet:

Woche
(nach der Befruchtung/Empfängnis)
Anzahl der gemeldeten
Abtreibungen
unter 57.942
5 – 630.229
7 – 835.821
9 – 1124.504
12 – 15973
16 – 18617
19 – 21469
22 und mehr654
Gesamt101.209

Im Jahr 2017 wurden an 251 Arbeitstagen im Schnitt täglich 403 Abtreibungen durchgeführt (zur Veranschaulichung: das entspricht etwa 16 Schulklassen à 25 Kinder – an jedem Arbeitstag). Die Abtreibungen erfolgten allen hier dargestellten Entwicklungsstadien.

Unser Fazit:

Was die Bilder betrifft:
Wie ein ungeborenes Kind aussieht und was mit diesem bei einer Abtreibung geschieht ist mittlerweile einer breiten Öffentlichkeit bekannt
(und heute ist es leichter denn je, sich mit einer einfachen Suchanfrage zu informieren).

Was die Zahlen betrifft:
Deutsche treiben im Schnitt an jedem Arbeitstag ca. 400 ungeborene Kinder ab. 

Was die Strippenzieher betrifft:
Trotz des dargestellten Horrors sind Abtreibungsbefürworter stolz
 auf ihre Arbeit und setzten sich für eine komplette Streichung des §218 ein. Soll heißen: Abtreibung soll ohne Beratung, ohne Bedenkzeit, überall verfügbar und von jeder Frau bis zum Zeitpunkt der Geburt eingefordert werden können.

Diese Bilder mögen veranschaulichen, wie die Realität hinter der sauberen Fassade deutscher Kliniken aussieht.

Quellen:

Bildrechte: Center for Bioethical Reform, Lake Forest, CA, USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fakten sichtbar machen