Seine Fratze

„O du Ausgeburt der Hölle! […] Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los.“

– Johann Wolfgang von Goethe im „Zauberlehrling“ –

Abtreibung in Zahlen

Bevor wir uns einige „Kollateralschäden“ ansehen, welche die Kultur einer „Freien Entscheidung“ mit sich bringt, ein paar Zahlen, um das Ausmaß der Dinge zu verdeutlichen:

Gemäß dem letzten Factsheet des Guttmacher-Insituts 1 wurden zwischen 2010 und 2014 weltweit jährlich 55.900.000 Abtreibungen vorgenommen (entspricht etwa 2/3 der Anzahl der deutschen Bevölkerung).

In Europa waren es jährlich 4.300.000 (was z. B. der Bevölkerungszahl von Berlin und Frankfurt entspricht).

Im Berichtsjahr 2016 wurden für Deutschland 98.721 Abtreibungen an das  Statistische Bundesamt gemeldet2 (entspricht 388 Abtreibungen pro Arbeitstag).

Doch zu den Begleiterscheinungen, die mit den hart erkämpften „Rechten“ einher gehen:

Gezieltes Töten ungeborener Mädchen – als Perversion von Frauenrechten #1

ssGendercide
Screenshot des „Economist“ vom 3. Mai 2010 mit Link zum Artikel

Laut Angaben des „Gendercide Avareness Project“ fehlen weltweit ca. 117 Millionen Frauen allein deswegen, weil Mädchen gezielt abgetrieben werden – was in China z. B. etwa 10 % der weiblichen Bevölkerung ausmacht3. Gemäß einer im britischen Journal THE LANCET veröffentlichten Studie4 werden in Indien jährlich bis zu 600.000 Mädchen aufgrund ihres Geschlechtes abgetrieben.

Im Folgenden drei Schlagzeilen zu diesem Thema aus deutschen Medien:

„Millionen Mädchen werden abgetrieben – wenn nur ein Kind, dann ein Sohn“5 – ZEIT ONLINE 2012

„Mädchen werden in Indien systematisch abgetrieben“6 – DIE WELT 2011

„Der mörderische Makel, ein Mädchen zu sein“ Nicht nur in China und Indien werden Mädchen seit Jahren gezielt abgetrieben. Die Praxis macht sich auch in Europa breit. Die moderne Pränataldiagnostik erfüllt den konservativen Wunsch nach einem Stammhalter – mit verheerenden Folgen.“7 – SUEDDEUTSCHE ZEITUNG 2013 –

Zwangsabtreibungen – als Perversion von Frauenrechten #2

Reggie Littlejohn von Women’s Rights Without Frontiers schreibt zu Zwangsabtreibungen in China Folgendes… (ein Auszug):8

  • „Die durch Zwang durchgesetzte Ein-Kind-Politik in China erzeugt mehr Gewalt gegen Frauen und Mädchen als jede andere offizielle Politik der Erde und jede andere Regierung der Menschheitsgeschichte.
  • Zwangsabtreibung ist traumatisch für Frauen. Diese kann bis zum neunten Schwangerschaftsmonat durchgeführt werden. Manche Zwangsabtreibungen sind so gewaltsam, dass die Frauen samt ihren Babies dabei sterben.
  • Frauen, welche die [Ein-Kind-] Politik verletzt haben, sind oft Opfer von Zwangssterilisationen, welche zu lebenslangen Komplikationen führen können. Diese Zwangssterilisationen und Zwangsabtreibungen werden oft sogar ohne Anästhesie durchgeführt.
  • Im November 2009 ist ein Dokument aus China bekannt geworden, welches das Töten von Neugeborenen Kindern zum Thema hat. So z. B. die Punktion der Schädel und Injektion von Alkohol in das Gehirn der Babys, in der Regel Mädchen, um sie während des Geburtsvorganges zu töten. Der wahre Geist der Kommunistischen Partei Chinas wird angesichts der Ein-Kind-Politik am deutlichsten sichtbar. Dort, wo sie Frauen wegzerren, sie schlagen, sie an Tische festbinden und sie zwingen, die von ihnen gewollten Kinder abzutreiben – in allen neun Monaten der Schwangerschaft.“

In ihrem 1993 erschienenem Buch „Das Zerrissene Herz“ berichtet die chinesische Krankenschwester Chi An seitenweise und detailliert die über die unvorstellbare Brutalität der chinesischen Behörden bei der Durchsetzung ihrer Politik. So z. B. von Frauen, die mit Polizeigewalt in die Kliniken gezerrt wurden:

„Sie karrten mich ja weg wie ein Schwein, das ins Schlachthaus gebracht wurde.“9

Oder von der Praxis der Abtreibungsärzte Kinder bei eingeleiteter Geburt zu töten:

„Erst leitete er [Doktor Yin] vorzeitige Wehen ein. Wenn dann der Geburtskanal genügend geweitet und der Scheitel des Babys sichtbar war, injizierte er durch die Fontanelle reines Formaldehyd ins Gehirn des Babys. So wurde das Baby eine Totgeburt […] ‚Was sind diese Bauern anders als Schweine‘ tobte er, während er mit der Geburtszange zugange war.“10

Dass sich an den Zwangsabtreibungen in China bis heute nichts geändert hat, ist kein Geheimnis. So bezeugte z. B. der auch hierzulande bekannt gewordenen Aktivist Chen Guangcheng im Dezember 2012:

„Die Gewalt zur Aufrechterhaltung der chinesischen Ein-Kind-Politik existiert nach wie vor exzessiv“.11

In einem deutschen Reiseportal erhalten Asienreisende zur chinesischen Ein-Kind-Politik folgende „Erklärung“: „Jedoch ist das Problem der Überbevölkerung so gravierend, dass die Regierung an eine Milderung der Maßnahmen vorerst nicht denkt.“12 Doch so nebenbei: Die Bevölkerungsdichte in China wird mit 133,1 Einwohner pro km2 angegeben, in Deutschland sind dies 230. Dass die chinesische Ostküste dicht besiedelt ist, ist kein Geheimnis, das deutsche Ruhrgebiet weist aber eine doppelt so hohe Dichte auf und die Bevölkerungsdichte in Tokio ist vier Mal höher als jene von Shanghai. Es ist ist unfassbar mit welchem Argumenten man glaubt Verständnis für schwerste Menschenrechtsverletzungen gewinnen zu können…

ssFengJiameiArtikel
Screenshot mit Link zum Artikel

2012 wurde hierzulande im Fall der 22-jährigen Feng Jiamei die Fratze der Zwangsabtreibungen für eine breitere Öffentlichkeit sichtbar. Die junge Frau war von chinesischen Behörden für Familienplanung im siebten Schwangerschaftsmonat zur Abtreibung gezwungen worden, Bilder des Geschehens wurden aber im Internet verbreitet…  Deutsche Medien bemühten sich daraufhin zu erwähnen, dass drei Beamte suspendiert wurden, verschwiegen z. B. aber, dass die Frau und ihr Mann zuhause mit einem Banner mit der Inschrift „Schlagt die Verräter, werft sie aus der Stadt“ begrüßt wurden.

Dies kann man einen Fall von real existierendem „Recht auf Abtreibung“ nennen – hier für jene die abtreiben. Aber macht es einen Unterschied wer dieses Recht ausübt, wenn man es aus der Perspektive des Kindes betrachtet?

Zwangssterilisationen – als Perversion von Frauenrechten #3

Die Menschenrechtsorganisation The Advocats for Human Rights schreibt unter dem Titel „Stop Violence Against Women“:

„Zwangssterilisationen sind schwere Menschenrechtsverletzungen, werden aber nach wie vor in vielen Ländern der Welt durchgeführt.“13

Und das Nachrichtenportal Zenit berichtet unter dem Titel „UN, US, und NGOs haben Zwangssterilisationen in Peru gefördert“ wie folgt:

„Die Vereinten Nationen, die Clinton-Administration, peruanische und japanische Nichtregierungsorganisationen sind verantwortlich für tausende Zwangssterilisationen unter der Regierung von Alberto Fujimori.
[…]
Dieses Programm schloss die Kampagne der „Freiwilligen Kontrazeption durch medizinische Operationen“ mit ein, in welcher 300.000 Frauen sterilisiert wurden – viele ohne deren Zustimmung …“14

Fox News berichtet zum gleichen Thema:

„Zu seiner Schande hat Clinton die UNFPA weiter gefördert – trotz der Berichte über Zwangssterilisationen in Peru und Zwangsabtreibungen in China.“15

ssMassSterilisation
Dezember 2003: „Aufwachraum“ in Indien nach einer Massensterilisation. Screenshot mit Link zu weiteren Bildern.

Man könnte beliebig fortfahren:

Indien 2012: Unter dem Titel „‚UK aid‘ fördert die Finanzierung von Zwangssterilisationen der Armen in Indien“16 berichtet der Guardian davon, dass das britische Ministerium für Entwicklungshilfe das entsprechende Programm mit 166 Millionen Pfund gefördert hat.

Unter dem Titel: „2 Ärzte, 103 Frauen, 1 Tag – Sterilisationsquote erreicht – Indiens vorgegebene Quoten für Sterilisationen von Frauen erzeugen Horrorszenen, all das unterstützt durch Geld aus dem Westen“17 gibt MercatorNet einen Einblick in die Bedingungen unter denen jährlich hunderttausende Frauen in Indien sterilisiert werden.

Zwangsverhütung mittels immunologischer Kontrazeptiva – als Perversion von Frauenrechten #4

Um das „Problem der Überbevölkerung“ in den Griff zu bekommen wurde seit den 70-er Jahren mit millionenschwerer Förderung durch WHO, UNFPA, Weltbank und besonders der Rockefeller Stiftung an immunologischen Kontrazeptiva geforscht. Für die Forscher und deren Auftraggeber ist dies ein Instrument zur Bevölkerungskontrolle mit noch nie da gewesener Effektivität. Weniger euphorisch werden diese Errungenschaften von Frauenrechtlern eingeschätzt. So z.B. Judith Richter:

„Aufgrund ihrer technologischen Wesensart bzw. angesichts der Geschichte zur Bevölkerungskontrolle sehe ich sie als Verhütungsmittel mit einem noch nie da gewesenem Potenzial zum Missbrauch“.18

Genau diese Befürchtungen traten ein. Wie die britische BBC berichtet19, wurden auf den Philippinen, „Tetanus“-Impfkampagnen nur an Frauen im gebärfähigen Alter durchgeführt. Die Geimpften erlitten Blutungen und Schwangere verloren ihre Babys. Nach Untersuchungen in unabhängigen Labors wurde in 3 von 4 Impfphiolen das Hormon hCG nachgewiesen. Die Frauen wurden ohne ihr Wissen mit immunologischen Kontrazeptiva geimpft. Auf diese Weise kann eine jahrelange Unfruchtbarkeit erzielt werden, deren Wirkung nicht rückgängig gemacht werden kann. Bekannt wurden entsprechende Kampagnen auch in Mexiko und Nicaragua20.

Dr. Fays Schrater wird im genannten BBC-Bericht mit folgenden Worten zitiert:

„Wir haben diese lange Geschichte, in der wir Frauen in Sachen Verhütungsmittel entweder belogen oder unter Zwang gesetzt wurden. Wir wurden belogen hinsichtlich der Hormondosierung in der Pille, wir wurden über die Nebeneffekte von Norplant belogen, uns wurde Norplant unter Zwang eingesetzt und die Entfernung wurde uns verweigert, Frauen wurden in Sterilisations-Camps gezwungen…“21

Nichtsdestotrotz wird weiter an der Perfektionierung solcher Impfstoffe geforscht. So gewährt eine Aussage des Multimilliardärs Bill Gates von 2010 tiefe Einblicke, in die wahren Motive mancher Forschungsbestrebungen:

„Wenn wir gute Arbeit leisten bei neuen Impfstoffen, Gesundheitspflege und Diensten zur reproduktiven Gesundheit können wir [die Weltbevölkerung] vielleicht um 10 – 15 % verringern.“22 – Bill Gates spricht hier immerhin von einer Milliarde Menschen!

Verwerten von Gewebe und Organen abgetriebener Kinder

Bei der Erforschung von Impfstoffen spielen Gewebezellen von abgetriebenen Kindern seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle. Dr. med. Elisabeth Leutner von „Ärzte für das Leben“ schreibt:

„Nach wie vor gibt es in Deutschland gegen Hepatitis A, Röteln und Windpocken nur AktivImpfstoffe, die mittels menschlicher Zelllinien aus abgetriebenen Foeten hergestellt werden.“ Sie nennt z. B. die Zelllinien WI-38, MRC-5 und PER.C6 und resümiert: „Der Markt für menschliche Zelllinien ist inzwischen selbst für interessierte Nichtwissenschaftler nicht mehr überschaubar“23.

Hautgewebe abgetriebener Kinder wird verwendet, um Kinder mit schweren Verbrennungen zu behandeln24, und fötale Hirnzellen werden in Schädel von Parkinsonpatienten gespritzt25 bzw. in Kinder mit Down-Syndrom transplantiert26.

Forscher geraten nahezu ins Schwärmen27 angesichts der vielfältigen Möglichkeiten die man in der Verwertung von Millionen abgetriebener Föten sieht. Im Artikel „Sind wir bereit für einen Markt an Fötalen Organen?“ spricht ein Bioethiker davon, dass wir eine „moralische Pflicht“ haben die Legalisierung eines Organhandels abgetriebener Kinder in Erwägung zu ziehen28.

Im Artikel „Schweizer Firma macht Creme aus Babyhaut“ schreibt der Südkurier folgendes zur Schweizer Firma Neocutis:

„In den USA macht Neocutis hingegen erfolgreich Geschäfte: Täglich verkaufen sich ca. 20 000 Cremes à 120 Dollar mit dem Zusatz von Menschenhaut.“29

Willkommen in der Welt der Schönen – in der schönen neuen Welt…!

Geht es aber noch perverser? Ja es geht. In einem am 21. Jan. 2015 bei LiveScience erschienenem Artikel30 berichtet Tanya Lewis, dass Forscher einer Bitotech Firma aus Kalifornien Nieren und Herzen von abgetriebenen Kindern in Ratten transplantiert haben (natürlich alles zu einem guten Zweck, denn man hat später Schweine im Blick, um die Organe dann wieder entfernen und zurück in Menschen transplantieren zu können…) und nachdem Forscher Gehirnzellen abgetriebener Kinder Gehirne von Mäusen transplantiert haben, fragt sich der „Scientist“31, ab wann denn Mäuse wohl menschlich werden…

Mehrere Undercover-Videos32 vom Juli 2015 belegen schonungslos die illegale Praxis von Planned Parenthood, Organe abgetriebener Kinder zu „ernten“ und an gut bietende Kunden, wie die oben genannten Forscher, weiter zu verkaufen. Doch die Obama-Administration dachte nicht mal daran die Förderung des Abtreibungsriesen einzustellen33, im Gegenteil, denn sie ist der Ansicht, dass dieser „nach höchsten ethischen Standards“ handelt…34

Unser Fazit

Abtreibungsbefürworter weisen die Verantwortung für Abscheulichkeiten dieser Art natürlich weit von sich.

Wer aber dafür eintritt, den ungeborenen Kindern ihre Würde und ihr Recht auf Leben konsequent abzusprechen, wer dafür eintritt, dass Frauen zu jeder Zeit, aus jedem Grund und an jedem Ort der Welt abtreiben dürfen, der ist mit verantwortlich für die menschenverachtenden Entwicklungen die daraus folgen. 

Quellen:


  1. Guttmacher Institute, Fact Sheet 2017 – Induced Abortion Worldwide, 125 Maiden Lane, New York, NY 10038, USA, URL: https://www.guttmacher.org/fact-sheet/induced-abortion-worldwide (14.10.2017)  

  2. Statistisches Bundesamt: Gesundheit, Schwangerschaftsabbrüche. Wiesbaden, 2017, URL: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Gesundheit/Schwangerschaftsabbrueche/Schwangerschaftsabbrueche2120300167004.pdf?__blob=publicationFile (23.09.2017)  

  3. Gendercide Avareness Project: Did You Know? URL: http://www.gendap.org/faq.html (01.03.2014)  

  4. PRABHAT, Jha et. al.: Trends in selective abortions of girls in India: analysis of nationally representative birth histories from 1990 to 2005 and census data from 1991 to 2011. In: The Lancet, Volume 377, Issue 9781, 04.06.2011, Summary unter: URL: http://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(11)60649-1/fulltext?_eventId=login#back-bib17 (01.03.2014)  

  5. KÖCKRITZ, Angela; NIEJAHR, Elisabeth: Die Einsamkeit der vielen. In: ZEIT ONLINE vom 15.11.2012, URL:
    http://www.zeit.de/2012/46/Ueberalterung-China-Demografie/seite-6 (01.03.2014)  

  6. DIE WELT vom 13.08.2011, URL: http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article13542340/Maedchen-werden-in-Indien-systematisch-abgetrieben.html (01.03.2014)  

  7. RUBNER, Jeanne: in SUEDDEUTSCHE vom 01.01.2013, URL:
    http://www.sueddeutsche.de/wissen/abtreibungen-bei-falschem-geschlecht-der-moerderische-makel-ein-maedchen-zu-sein-1.1562673 (01.03.2014)  

  8. LITTLEJOHN, Reggie (President – Women’s Rights Without Frontiers): Chen Arrives in the US! 26.05.2012, URL: http://www.womensrightswithoutfrontiers.org/index.php?nav=chen-guangcheng (01.03.2014)  

  9. CHI, An; MOSHER, Steven: Das zerrissene Herz. 1. Auflage. Goldmann Verlag/Bertelsmann. S. 303 

  10. Chi, An – Quelle siehe FN 9: S. 318 

  11. “the violence in maintaining China’s One Child Policy still extensively exists.“ Quelle: REYNALDS, Jeremy: Chen Guangcheng Releases Video – Forced Abortion in China „Still Extensively Exists“. In: ASSIST News Service, 03.12.2012, URL: http://www.assistnews.net/Stories/2012/s12120010.htm (01.03.2014)  

  12. Tourinaut.de und reiseinfos.de: Alle Fakten zu dem Land China, URL: http://www.reise-infos.de/infos/china (01.03.2014)  

  13. „Forced and coerced sterilization is a gross violation of human rights but continues to be implemented in many countries throughout the world.“ Quelle: The Advocats for human rights: Forced/Coerced Sterilization, Sept. 2011, URL: http://www.stopvaw.org/forced_coerced_sterilization (01.03.2014)  

  14. „The United Nations, the Clinton administration, and Peruvian and Japanese nongovernmental organizations were responsible for thousands of forced sterilizations under the government of Alberto Fujimori. … This program included the Voluntary Surgical Contraception campaign, in which 300,000 women were sterilized, many of whom had not given their consent, the ACI press agency reported.“ Quelle: ZENIT: U.N., U.S. and NGOs Promoted Forced Sterilizations in Peru, 02.12.2002, URL: http://www.zenit.org/en/articles/u-n-u-s-and-ngos-promoted-forced-sterilizations-in-peru (01.03.2014)  

  15. „To his shame, Clinton continued to fund the UNFPA despite the stories of forced sterilization coming out of Peru and of forced abortions emerging from China.“ Quelle: FOX News Network: U.N. Complicit in Forced Sterilizations, 23.12.2002, URL: http://www.foxnews.com/story/2002/12/23/un-complicit-in-forced-sterilizations/#ixzz2Nxdc49ng (01.03.2014)  

  16. CHAMBERLAIN, Gethin: UK aid helps to fund forced sterilisation of India’s poor – Money from the Department for International Development has helped pay for a controversial programme that has led to miscarriages and even deaths after botched operations. In: The Guardian/The Observer, 15.04.2012, URL: http://www.theguardian.com/world/2012/apr/15/uk-aid-forced-sterilisation-india (01.03.2014)  

  17. MOYNIHAN, Carolyn: 2 doctors, 103 women, sterilisation quota achieved – India’s target-driven quotas for female sterilisation are producing horrific scenes, all with the aid of Western money. In: MercatorNet, 27.03.2013, URL: http://www.mercatornet.com/articles/view/two_doctors_103_women_sterilisation_quota_achieved (01.03.2014)  

  18. „Because of their technology-inherent features and given the history of population control, I see them as contraceptives with an unprecendented potential of abuse“ Quelle: RICHTER, Judith: Vaccination against Pregnancy – Miracle or Menacace? Melbourne : Spinifex Press, 1993, S. 66 

  19. „SISTER MARY PILAR VERZOSA: I first got suspicious of the vaccination programme by the way it was being carried out. The government would announce one or two days a year which they called national immunisation days. They made announcements that only women of reproductive age, that is from 14 to 45-year-old, should come to the health centres for their tetanus immunisation shots.“ Quelle: BBC Television: Horizon THE HUMAN LABORATORY. In: Old-Thinker News: Human Laboratory Documentary Transcript, URL: http://www.oldthinkernews.com/2010/12/human-laboratory-documentary-transcript/ (01.03.2014)  

  20. Thinktwice Global Vaccine Institute: Are New Vaccines Laced with Birth-Control Drugs? URL: http://thinktwice.com/birthcon.htm (01.03.2014)  

  21. „We have this long history, we, as women, of been either lied to or coerced in terms of contraception. We’ve been lied to in terms of either the dosage of hormones like in the pill, we’ve been lied to about the effects of Norplant, we have had Norplant coercively used and then refusal to remove it, women have been forced into sterilisation camps.“ Quelle: siehe FN 18 

  22. „Now if we do a really great job on new vaccines, health care, reproductive health services, we could lower that by perhaps 10 or 15 percent!“ Quelle: GATES, Bill: TED Conference 2010, Videozeit 4:40-50, URL: http://www.youtube.com/watch?v=JaF-fq2Zn7I (01.03.2014)  

  23. LEUTNER, Elisabeth: Und wie sieht die Situation heute in Deutschland aus? Jan. 2007, URL: http://www.aerzte-fuer-das-leben.de/aktimpf.pdf (01.03.2014)  

  24. LINDNER, Alexandra M.: Geschäft Abtr€ibung. Sankt Ulrich verlag GmbH : Augsburg, 2009, S. 83 

  25. „Im September 1996 erteilte die Ethik-Kommision der Medizinischen Hochschule Hannover die Genehmigung zu einem Medizinprodukt, bei dem Gehirnzellen von abgetriebenen Föten in die Gehirne von Parkinsonpatienten transplantiert werden sollen […] Ein Kranker benötige das Gewebe von sieben Embryonen.“ BRAUN, Karin: Menschenwürde und Biomedizin – Zum philosophischen Diskurs der Bioethik, Frankfurt/Main : Campus Verlag GmbH, 2000, S. 97

    „The injections were inserted into four drilling holes made into the skull of patient. That time, around 300 of patients of the age group between 34 to 75 years were injected with fetus cells out of which only younger patients showed remarkable improvements while for the 15 percent life got worsen than ever.“ so VINISHA Kataria: Parkinson’s disease could be treated with fetus cell injections. In: HealthEnclave, 16.07.2010, URL:
    http://www.healthenclave.com/news/parkinsons-disease-could-be-treated-with-fetus-cell-injections (01.03.2014)

    Was die Kosten betrifft schreibt Lindner: „Eine Parkinson-Behandlung mit fötalem Gewebe kosten in den USA ca. 15.000 Dollar, auch in Kiew, wo man solche Behandlungen problemlos erhalten kann, zahlt man für vier Injektionen diesen Betrag“ so LINDNER, Alexandra M – Quelle siehe FN 23, S. 94 

  26. LINDNER, Alexandra M. – Quelle siehe FN 23, S.84 

  27. „… fetal items like the fetal tissue, cord blood, placenta and placental tissue, and amniotic fluid, all of which contain stem cells of different types as well as things like growth factors that are important in the development of the fetus, have the potential to regenerate ailing organs. […] The 22 million safely aborted fetuses […] they have the potential to serve the cause of medical science and human health, if they could be utilized for medical purposes.“ Quelle: BHATTACHARYA, Niranjan; STUBBLEFIELD, Phillip (Hrsg.): Human Fetal Tissue Transplantation. London : Springer, 2013, S. Vii, und Viii S. Vii, und Viii 

  28. „Of course, those who believe that life begins at conception will never find such a market desirable. But for those of us, myself included, who sincerely believe that human life begins far later in the growth process, I believe that we have a moral duty to women to give due consideration to the legalization of such a fetal-organ trade.“ Quelle: APPEL, Jacob M.: Are We Ready for a Market in Fetal Organs? In: TheHuffingtonPost, 17.03.2009, URL: http://www.huffingtonpost.com/jacob-m-appel/are-we-ready-for-a-market_b_175900.html (01.03.2014)  

  29. LEOPRECHTING von, Leonie: Schweizer Firma macht Creme aus Babyhaut, In: Südkurier, 26.03.2010, URL: http://www.suedkurier.de/region/nachbarschaft/kanton-thurgau/Schweizer-Firma-macht-Creme-aus-Babyhaut;art372446,4224292 (01.03.2014)  

  30. LEWIS, Tanya: 21.01.2015, Growing Human Kidneys in Rats Sparks Ethical Debate, URL: http://www.livescience.com/49503-human-kidneys-grown-in-rats.html?cmpid=558958 (31.01.2015)  

  31. LOIKE, John D.: When Does a Smart Mouse Become Human? Ethical issues attend the creation of animal-human chimeras, The Scientist, 01.07.2015, URL: http://www.the-scientist.com//?articles.view/articleNo/43327/title/When-Does-a-Smart-Mouse-Become-Human (12.08.2015)  

  32. Video unter: URL: https://www.youtube.com/watch?v=H4UjIM9B9KQ bzw. das Transkript dazu: URL: http://www.centerformedicalprogress.org/wp-content/uploads/2015/05/PPFAtranscript072514_final.pdf (23.07.2015)  

  33. LifeSiteNews vom 21.07.2015, URL: https://www.lifesitenews.com/news/obama-administration-wont-allow-plannned-parenthood-to-be-defunded (22.07.2015)  

  34. CRABTREE, Susan: White House backs Planned Parenthood’s explanation for shocking abortion video. In: The Washington Examiner, (2015-17-07), URL: http://www.washingtonexaminer.com/white-house-backs-planned-parenthoods-explanation-for-shocking-abortion-video/article/2568500 (23.07.2015)  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fakten sichtbar machen